Produktfotografie von Ralf Munker

Produktfotos


Produktfotografie im echten Schnee

Rechtzeitig zur Winter-Zeit und Spielzeugmesse
– toy fair –

toy fair

Produktfotos eines Cadillacs von 1956 von Gama Fürth.
Spielzeugfotografie ist meine Leidenschaft!

Cadillac

Ich setzte Ihre Produkte in Szene. Nehmen Sie sich Zeit für eine „Probefahrt*“
* fordern Sie Probefoto und unverbindliches Angebot an!

Gerne gebe ich auch workshops zum Fotografieren für ebay Versteigerungen.

splash photography mit Stroboskopblitz

workshops

Fototechnik und Produktfotografie aus Nürnberg

In meinem Fotostudio und on location verwende ich je nach Sujet die geeignete Kamera und hochauflösende, lichtstarke Objektive, z. B. ganz neu im Programm: das 50mm mit einer Anfangsblende 1.4 ! Allein durch Abblenden auf 2.8 erreicht ihr Produktfoto eine Brillanz und ausgezeichnete Schärfe. Da ich mit Vollformat Kameras arbeite, entsteht bei diesen  Arbeitsblenden ein weiches, wunderbares Bokeh. Und im Macrobereich ist das 100mm von Canon hervorragend geeignet für die Fotografie von Taschenuhren und deren goldene Uhrwerke.

Auch bei Reportage ( z.B. für die Commerzbank, Dauphin speed event) und Fotos von Innenräumen sind meine lichtstarken Objektive immer erste Wahl.
Bei Architektur Fotos hingegen kommt es mehr auf Variabilität an. Das leistet dann ein Tilt & Shift Objektiv von 17mm.

Licht ist Fotografie

Aber das sind nur die technischen Voraussetzungen für ein gelungenes Photo – ob Industriefotografie, Produktfotografie mit available light oder schöne Portraits ( sehen Sie dazu bitte www.soulanddreams.de ) mit Blitzlicht- es kommt immer auch auf die Perspektive und die Erfahrung des Photographen an. „Malen mit Licht“ heisst es in der Literatur. Eine schöne Analogie zu den Bildenden Künsten ! Dies habe ich sprichwörtlich in einigen people photos umgesetzt – das Licht bewegt sich um das Objekt, läßt Konturen verschwimmen  und bringt Details mit einem abschliessenden energiereichen Blitz zum Vorschein ( auf den zweiten Vorhang des Auslösevorgangs ).

Verarbeitung

Ein sehr gute Produktfotografie zu machen ist die eine Sache, aber dieses in einem workflow weiter zu bearbeiten eine andere. Als Standard nehme ich in der Produktfotografie zwei Dateien auf: das RAW zur optimalen Bildqualität und als jpeg als Vorschau für mich und den Kunden zur Auswahl. Falls überhaupt nötig erfolgt die weitere Bearbeitung mit photoshop in Ebenen für Farbkorrekturen und Freisteller, zum Beispiel für Katalogfotos. Auch aufwendige Composings aus mehreren Produktfotos sind möglich. Und natürlich HDR sowie stiching zu Panoramen (ein „must“ bei Innenräumen und Landschaften) kommen in meiner Produktfotografie zum Einsatz.